Logo

Freiwillige Feuerwehr Borstel

retten, löschen, bergen, schützen

Wappen
Es zeigt sich immer wieder, dass auch Einsatzkräfte bei Einsatzfahrten immer wieder zu Schaden kommen. Deshalb möchten wir Sie bitten im Straßenverkehr stets besondere Aufmerksamkeit auf Einsatzfahrzeuge mit Sonderrechten zu legen.
 
Vom ADAC wurde in Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr eine Broschüre herausgebracht, die Ihnen zeigt wie Sie sich richtig verhalten, wenn Sie auf ein Einsatzfahrzeug mit Sonderrechten treffen.

 Für Einsatzfahrten der Feuerwehr (auch Polizei, Rettungsdienst usw.) gelten besondere Rechte im Bezug auf die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) die hier im Einzelnen dargestellt werden:

§1 StVO Grundregeln:

  • (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
  • (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

§ 35 StVO Sonderrechte:

  • (1) Von den Vorschriften dieser Verordnung sind die Bundeswehr, die Bundespolizei, die Feuerwehr, der Katastrophenschutz, die Polizei und der Zolldienst befreit, soweit das zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben dringend geboten ist.
  • (8) Die Sonderrechte dürfen nur unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgeübt werden.
§ 38 StVO Blaues Blinklicht und gelbes Blinklicht:
  • (1) Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten.
    Es ordnet an:
    "Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen".
  • (2) Blaues Blinklicht allein darf nur von den damit ausgerüsteten Fahrzeugen und nur zur Warnung an Unfall- oder sonstigen Einsatzstellen, bei Einsatzfahrten oder bei der Begleitung von Fahrzeugen oder von geschlossenen Verbänden verwendet werden.
  • (3) 1Gelbes Blinklicht warnt vor Gefahren. Es kann ortsfest oder von Fahrzeugen aus verwendet werden. Die Verwendung von Fahrzeugen aus ist nur zulässig, um vor Arbeits- oder Unfallstellen, vor ungewöhnlich langsam fahrenden Fahrzeugen oder vor Fahrzeugen mit ungewöhnlicher Breite oder Länge oder mit ungewöhnlich breiter oder langer Ladung zu warnen.